GESCHICHTSARCHIV ŠEBRELJE

Das Geschichtsarchiv Šebrelje sorgt für die Erhaltung der Dokumentierung des kompletten Gebietes von Šebrelje. Seit der Gründung des Archiv im Jahre 2014, konnte schon sehr viel Material zusammengetragen werden. Auch in Zukunft werden wir sorgen dass historische Fotografien, Briefe und Dokumente gesammelt und erhalten werden. Auch zukünftige Generationen werden so einen Einblick in unsere vergangene Welt erhalten. Wir sind natürlich auch über jede Unterstützung und jeden Beitrag dankbar. Besuchen Sie auch unsere historische Galerie . Aufbewahren und Erhalten!

 

Geschichtsarchiv Šebrelje

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 CHRONOLOGIE

1192 - Altpfarrei sv. Vida na Gori, Niederlassung sv. Ivan (St. Johannes der Täufer)

1377 - Im Urbar von Tolmin erste Erwähnungen Sibrielge, Sibreglia, später auch Subrelia (1633)

1420 - Republik Venedig

1485 - Erste schriftliche Erwähnung der Kirche St. Georg

1595 - Niederlassung sv. Ivan - Šebrelje und sv. Uršula - Jagršče

1649 - Kaplanhaus - Expositur St. Georg

1650 - Šebrelje zählt ca. 500 Bewohner

1736 - Baugesuch für die neue Kirche und das Pfarrhaus

1737 - Erhalt Baubewilligung 

1751 - Erzbischoftum Goriza

1752 - Gesuch für die Gründung einer eigenen Pfarrei

1754 - Selbstständige Pfarrei Šebrelje, 9. Dezember 1754

1755 - Das Erzbischotum Goriza bestätigt die Gründung der Pfarrei Šebrelj mit dem Dekret vom 16. Januar 1755.

1762 - Beim Besuch des Erzbischofs Attems wird der Grundstein für die neue Kirche gesegnet.

1764 - Bau der neuen Kirche St. Georg 

1765 - Fertigstellung der Bauarbeiten

1766 - Die neue Kirche wird Opfer eines Feuers

1777 - 12 Jahre dauern die Renovationsarbeiten. Die Kirche wird dem Heiligen Georg gewidmet

1785 - Anschaffung des MAria Altars in Sv. Gora  / Die Reformen des Joseph wüten im Land

1806 - Brand im oberen Teil des Dorfes. Das Pfarrhaus wird zerstört.  Die Kirche bleibt unbeschädigt.

1808 - Neues Pfarrhaus

1838 - Anschaffung neuer Kirchorgeln und zweier kleinen Glocken

1839 - In Ljubljana wird die grosse Glocke gekauft

1852 - Neuer Friedhof (heutiger Zustand)

1856 - Renovation des grosse Altars

1858 - Bau der Taufkapelle

1859 - Im mittleren und oberen Teil des Dorfes wütet eine Grossbrand

1860 - Gründung der Pfarrschule. Pfarrer: Andrej Kacin

1867 - Selbstständige Gemeinde bis 1927

1870 - Neubau der Kirche St. Johannes der Täufer

1871 - Neuer Altar St. Johannes der Täufer. Meister : Jurij Tavčarj

1873 - Die Kirche St. Johannes der Täufer erhält neue Glocken

1875 - Gründung des Sängerchors. Adolf Harmel

1877 - Der Bildschnitzer Raspet erstellt zum 100-Jährigen Jubiläum der Kirche St. Georg ein Bild für den Altar.

1878 - Die Bewohnerzahl steigt auf 800.

1883 - Neuer Holzaltar für die Kirche St. Georg. Meister: Jurij Tavčar aus Idrija

1885 - Neue Kanzel. Meister: Jurij Tavčar aus Idrija

1892 - Renovationsarbeiten an Kirche und Pfarrhaus

1897 - Neue Sakristei

1900 - Bauern Literaturverein

1901 - Der Schulunterricht im Pfarrhaus endet. Neue Räumlichkeiten werden bezogen.

1910 - zur Zeit leben 750 Menschen im Dorf

1915 - Österreich sammelt alle Glocken ein.

1918 - Königreich Italien

1923 - Italien verbietet den Vereine das weitere Wirken

1927 - Šebrelje schliesst sich der Gemeinde Cerkno an. 

1938 - Gründliche Renovation der Kirche St. Georg

1939 - Neue Kirchorgeln

1942 - Italien sammelt alle Kirchglocken ein / Zum Feiertag des Heiligen Georg wird die Figur Mutter Gottes, für den Maria Altar, gesegnet. 

1943 - Italien kapituliert

1944 - Deutsche Soldaten brennen das Dorf Sebrelje nieder - auch die Kirche brennt.

1945 - Ein provisorisches Dach wird erstellt.

1945 - Föderative Volksrepublik Jugoslawien 

1950 - Die Kirche St. Georg erscheint in neuem Glanz.

1954 - Kulturhaus

1964 - Neues Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr

1966 - Grössere Renovationsarbeiten an der Kirche St.Georg

1973 - Neues Dach für die Kirche St. Johannes der Täufer

1974 - Elektrifizierung der Kirche und des Pfarrhauses

1975 - Uhr und neue Kleinglocken für die Kirche St. Georg

1976 - Erdbeben von Friaul

1977 - Bischoftum Koper

1978 - Strassenarbeiten Stopnik - Šebrelje / Verlegung von Werkleitungen

1979 - Busverbindung mit dem Tal

1980 - Beginn der Ausgrabungsarbeiten in den Höhlen Divje Babe

1981 - Bedachungsarbeiten an der Kirche St. Georg / Eröffnung des Wasserleitungssystemes

1982 - Verlegung der Telefonlinie

1986 - Neues Kupferdach auf dem Kirchturm des St. Georg

1987 - Asphaltieren der Strasse Stopnik - Šebrelje und der Hauptstrasse im Dorf

1991 - Republik Slowenien

1992 - Fassadenrenovation an der Kirche St. Georg. es werden neue fenster montiert.

1994 - Wandfreske des Heiligen Florjan am Feuerwehrgebäude

1995 - Renovationsarbeiten an der Kirche St. Johannes der Täufer

1996 - Neandertalflöte in Divje Babe

1997 - Wandfreske Moses am Turm der Kirche St. Johannes der Täufer

1998 - Ostern - Beim Erdbeben wird St. Georg stark beschädigt

2001 - Gründliche Nachbebenreparaturen an der Kirche St. Georg

2014 - 17.05 - Neue Totenkapelle 

2015 - Šebrelje hat endlich eine offizielle Homepage

2015 - 06.11 Briefmarke mit dem Motiv Šebrelischer Magen (Šebreljski želodec)