VORALPENLAND

Die Karsthochebene Šebrelje liegt im Slowenischen Voralpenlan, wo steile Abhänge in die enge täler und Schluchten zur klaren Idrijca abfallen. Im Norden thronen Felswände hoch über der Idrijca, wo sich auch der Archäologie-Park Divje Babe versteckt. Der Südliche Teil grenzt an Erhöhung von Krnice, Masore und Oblakov Vrh. Ein Merkmal ist das besondere Mikroklima, denn hier vernetzt sich das Dinar-, Voralpen- und Submediterrane Klima.

ÖKOSYSTEM

Das Gebiet erstreckt sich Richtung Norden und Süden über 6,5 km und Richtung Osten und Westen ca. 2 km. Am Fluss Idrijca liegt die Höhe über dem Meeresspiegel bei 260 m und beim höchsten Punkt (Vrhovec) bei 1079 m. Das Gestein besteht hauptsächlich aus Hauptdolomit und Silikatgestein. Das Plaetau liegt im Klimabereich der Voralpen, dem Dinargebirge und dem Karst. Die Submediterrane Luft gelangt vorallem durch das Tal der Soča und der Idrijca zu uns. Deshalb hat sich dieses Gebiet über Regenmangel sicher nicht zu beklagen. Wegen der Ausgesetztheit des Hochplateaus muss nur bei längerer Sonneneinstrahlung und starkem Wind mit einer Trockenzeit gerechnet werden. Das Wetter wird zudem durch die Winde Bora und Jugo mitbestimmt. All diese verschiedenen Gegebenheiten und Eigenschaftene lassen schnelle Wetterumschläge zu.

Der Wald ist für Bewohner sowie Besucher wichtig. Neben der Holzgewinnung dient er auch als Ruhe- und Erholungsgebiet. Das Pilz und Kräutersammeln ist nicht nur regional sondern gemeindeübergreifend sehr beliebt. Neben der Flora hat hier auch die manigfaltige Tierwelt ein Zuhause gemacht. Das Wild nützt die Begebenheiten des Mischwaldes aus Buchen, Fichten, Tannen, Lärchen, Ahornbäumen und Linden. Viele Teile des Waldes sind noch relativ jung, da früher mehr geweidet und gemäht wurde. Spezielle Bäume wie z.B. die grösste Pappel der Region Nord-Primorska in Stopnik sind mit Informationstafeln gekennzeichnet. Im Gebiet finden wir aber auch einige spezielle und bedrohte Pflanzen vor: Clusius-Enzian, Stechpalme, Krainer Lilie und Bewimperte Alpenrose.

Der Fluss Idrijca ist mit den zahlreichen Zuflüssen der Hauptfluss des Gebietes Idrija und Cerkno. Er bietet Lebensraum für zahlreiche Fische an, wie z.B. die bedrohten Arten: Hundsbarbe, Tiberbarbe und die Groppe. Natürlich wird die Idrijca auch vielen anderen Fischarten wie z.B. der bekannten Marmorierten Forelle beheimatet. Zudem können auch Fischreiher und Stockenten beobachtet werden. Ein besonderes Merkmal der Schluchten und Täler sind Torrente (Sturzbäche), welche nur nach heftigen Niederschlägen als Wasserlauf auftreten. In niederschlaglosen Zeiten sind sie weitgehend oder vollständig trocken. Auf der Hochebene selber finden wir keine grössere Gewässer.

APARTMA LASCE

lasce

Si želite oddih v neokrnjeni naravi? Uživati v lepotah Šebreljske planote in raziskovati kotičke Idrijsko – Cerkljanskega ali Tolminskega področja?

Preberi več......